Geschichte - Über uns

Die Geschichte des Thüringer Pflegefett


Meine Urgroßmutter die Geborene: Anna Therese Buchmann hat diese alte Rezeptur des Thüringer Pflegefettes als junges Mädchen, etwa um 1890 herum, auf einen kleinen Zettel notiert.

Dieser besagte kleine Zettel fiel mir, dem Urenkel, im Jahre 2009 aus einem Teil des Nachlasses meiner Oma in die Hände.

Der lange Zeit vergessene Zettel inspirierte mich zum Experimentieren.

Die vormals sehr einfache, aber durchaus sehr nützliche Rezeptur wurde von uns auf den Heutigen Stand gebracht. Wie schon damals verwenden wir für unsere Rezepturen nur ausgesucht reine und natürliche Produkte.


Wer es selbst mal versuchen möchte, hier ist die Originalrezeptur von ca. 1890:

2 Teile Schweineschmalz (später nahm man Petrolgallert)
1 Teil feines Pflanzenöl (Meine Oma sprach dabei von Raps oder Sonnenblumenöl)
¼ - ½ Teil Bienenwachs

Dazu gab man auch je nach Anwendung Kräuterauszüge.
Zum Beispiel: Lavendel oder Minzöl gegen Fliegen und Nelkenöl gegen Mücken.

Diese Zugaben müsst Ihr aber von der Pflanzenölmenge abziehen.